• Öffnungszeiten: Nur nach Terminvereinbarung
  • Lösungen

    Im Bereich Problemlösung sind wir in mehreren Bereichen für unsere Kunden unterwegs.

    1. Fernwirktechnische Anbindung von PV-Anlagen:

    Bei PV-Anlagen über 100kWp werden vom Energieversorger neben den Befehlen für die Wirkleistungsbegrenzung und Blindleistungsvorgabe häufig auch analoge Messwerte und binäre Signale als Rückmeldung verlangt. Dieses wird z.B. über 4-20mA Signale oder auch über ein Protokoll IEC 70860-5-103 oder 104 umgesetzt. Für unsere Kunden bauen wir dann einen kleinen Schaltschrank, der alles enthält, was für eine erfolgreiche Inbetriebnahme mit dem Energieversorger benötigt wird.

    2. Stringplanerstellung

    Wenn bei einer Wartung festgestellt wird, dass z.B. ein String unterbrochen ist, oder an einem String ein Isolationsfehler vorhanden ist – ist der nächste Schritt zu Wissen, wo der Fehler liegt. Oft liegt keine oder eine fehlerhafte Anlagendokumentation vor. Bei Poly- und Monokristallinen PV-Modulen können wir im nachhinein einen Stringplan erstellen, ohne die PV-Module zu entfernen oder aufwendig auf dem Dach die Kabel nachzuverfolgen. Dafür wird mittels eines Hochleistungsnetzteils – dem PV-Serve vom Photovoltaikbüro (//photovoltaikbuero.de/) nachts die PV-Module rückwärts bestromt und mit einer umgebauten Spiegelreflexkamera Bilder erstellt.

     
    Die PV-Module leuchten dann wie eine LED – nur halt in einem Lichtspektrum, was für den Menschen nicht sichtbar ist.

    3. Einforderung entgangener Einspeisevergütung

    Einige behaupten, dass PV-Anlagen trotz der technischen Vorrichtung vom Energieversorger nicht abgeregelt werden. Bei den PV-Anlagen unter 100kWp ist das derzeit auch noch so. Die PV-Anlagen über 100kWp werden bei uns an der Küste zumindest häufig geregelt. Ob Ihre Anlage abgeregelt wurde, stellen wir gerne kostenlos für Sie fest. Benutzen Sie bitte dafür unser Kontakt-Formular.

    Sofern sich dann herausstellt, dass Ihre PV-Anlage geregelt wird, bieten wir Ihnen an über verifizierte Protokolle die entgangene Einspeisevergütung gegen eine Provision vom Energieversorger zurück zu holen.

    Eine erfolgte Abregelungsmassnahme sieht z.B. so aus: